Bildungsminister Thorsten Glauber verleiht der Umweltstation GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung KTB zum inzwischen fünften Mal in Folge das Qualitätssiegel „Umweltbildung.Bayern“. Der allerersten Verleihung im Jahr 2008 war ein umfangreicher Zertifizierungsprozess vorausgegangen, in dem die Qualität der Bildungsarbeit des GEO-Zentrum an der KTB deutlich wurde. Im dreijährigen Rhythmus erfolgt die Rezertifizierung, Die Messlatte ist dabei die Qualität der geleisteten Bildungsarbeit.

„Wir freuen uns über die fünfte Verleihung des Qualitätssiegels und sind stolz, dass unsere geowissenschaftliche Bildungsarbeit beständig anerkannt wird“, strahlt Dr. Frank Holzförster, Wissenschaftlicher Leiter der Umweltstation. Das Schreiben zur Verleihungsurkunde hebt hervor, dass das GEO-Zentrum an der KTB als ein authentischer Lernort die Bildung für nachhaltige Entwicklung bei einer weitgespannten Zielgruppe und bei der täglichen Laufkundschaft vorbildlich umsetzt.
Als Träger des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“ befindet sich das GEO-Zentrum an der KTB zusammen mit 140 weiteren Qualitätssiegelträgern in einem fortlaufenden, gemeinsamen Prozess zur Entwicklung von Kompetenzen in der Gesellschaft. Ziel des GEO-Zentrum an der KTB ist, dass sich die Menschen in die Entscheidungsprozesse zum Schutz unserer natürlichen und wirtschaftlichen Lebensgrundlagen hier in der Heimat und weltweit einbringen können. Wichtig sind dazu fundiertes Wissen und die Kompetenz, mit den erarbeiteten Kenntnissen letztlich Veränderungen herbeizuführen. Der Planet Erde mit seinen Böden, dem Grundwasser und den Rohstoffen liegt uns dabei am Herzen. Genau das sind auch die Themen in unserem Bildungsprogramm und in der Ausstellung.